Logo Oracle Deutschland   DBA Community  -  April 2013
Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Speicherdauer für Metriken einstellen
von Ralf Durben, Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Im Rahmen des Monitorings mit Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c werden von den Agenten auf den Zielsystemen viele Metriken gesammelt und deren Werte im Repository von Cloud Control gespeichert. Dabei werden die Einzelwerte nach einer gewissen Zeit gelöscht. Zuvor jedoch findet eine Aggregierung zu Stunden- und Tagesdaten statt. Die dabei verwendete Defaulteinstellung kann auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Dieser Tipp zeigt, wie das funktioniert und beinhaltet

Speicherort und Standardeinstellungen für die Metriken

Die von den Agenten gesammelten Metrikdaten werden in drei partitionierten Tabellen, typischerweise im Tablespace MGMT_TABLESPACE, gespeichert:

  • EM_METRIC_VALUES
    Hier werden alle Einzeldaten gespeichert. Dabei wird für jeden Tag eine neue Partition verwendet und die Tabelle hält 7 Partitionen vor. Die Einzeldaten werden also per Default 7 Tage gespeichert.
  • EM_METRIC_VALUES_HOURLY
    Die Einzeldaten werden automatisch zu Stundendaten aggregiert und in dieser Tabelle gespeichert. Auch hier wird für jeden Tag eine neue Partition angelegt und in diesem Fall 32 Partitionen gehalten. Die Stundendaten werden also rund einen Monat gespeichert.
  • EM_METRIC_VALUES_DAILY
    Als weitere Stufe werden die Metrikdaten zu Tagesdaten aggregiert und in dieser Tabelle gespeichert. Für jeden Monat wird eine Partition angelegt und 12 Partitionen werden gehalten. Die Tagesdaten bleiben also für ein Jahr gespeichert.

Individuelle Einstellung hinsichtlich Speicherdauer

Sie können die Standardeinstellungen verändern, jedoch nicht in der graphischen Oberfläche. Dazu wird ein PL/SQL-Aufruf des Packages GC_INTERVAL_PARTITION verwendet, indem die Anzahl der gehaltenen Partitionen pro Tabelle festgelegt wird. Der allgemeine Aufruf sieht so aus:

gc_interval_partition_mgr.set_retention(<repository schema name>, 
                                        <tabellenname>, 
                                        <anzahl der zu haltenen partitionen>);
Dazu sind die EXECUTE Privilegien auf das genannte Package notwendig. Konkret sieht das dann so aus:

Beispiel: Einzeldaten für 90 Tage speichern

begin
gc_interval_partition_mgr.set_retention(P_SCHEMA_NAME=>'SYSMAN', 'EM_METRIC_VALUES', 90);
end;
/					

Beispiel: Stundendaten für 90 Tage speichern

begin
gc_interval_partition_mgr.set_retention(P_SCHEMA_NAME=>'SYSMAN', 'EM_METRIC_VALUES_HOURLY', 90);
end;
/					

Beispiel: Tagesdaten für 4 Jahre (48 Monate) speichern

begin
gc_interval_partition_mgr.set_retention(P_SCHEMA_NAME=>'SYSMAN', 'EM_METRIC_VALUES_DAILY', 48);
end;
/					

Lizenzhinweis

Die Verwendung der von den Agenten gesammelten Metriken in Oracle Enterprise Manager Cloud Control ist Bestandteil des Database Diagnostics Packs (DB Metriken), Weblogic Management Packs (MW Metriken) oder des Application Management Packs (App Metriken), welche separat zu lizenzieren sind.

Weitere Informationen und hilfreiche Links

Weitere Informationen finden Sie unter:


Zurück zum Anfang des Artikels

Zurück zur Community-Seite