Logo Oracle Deutschland   Application Express Community
Sample Geolocation Showcase -I-

Erscheinungsmonat APEX-Version Datenbankversion
April 2014 4.2.5 ab 11.1

In diesem Tipp stellen wir Ihnen die mit dem APEX Patchset 4.2.5 neu eingeführte Packaged Application Sample Geolocation Showcase vor. Diese Anwendung zeigt Ihnen, wie Geodaten und Karten innerhalb einer APEX-Anwendung aussehen können. Während die Anwendung in diesem Teil vorgestellt wird, erfahren Sie im zweiten Teil, wie sie konkret erstellt wurde. In den bereits vorhandenen Geodaten-Howtos der deutschsprachigen APEX Community können Sie schließlich mehr über Geodaten und deren Anwendung in APEX erfahren.

Klicken Sie in Ihrem APEX-Workspace auf Create Application. Wählen Sie dann Packaged Application aus.

Packaged Application erstellen
Abbildung 1: Packaged Application erstellen

Suchen Sie dann die Anwendung Sample Geolocation Showcase und klicken Sie auf das Symbol (Abbildung 2). Diese ist erst ab dem Patchset 4.2.5 verfügbar.

Sample Geolocation Showcase auswählen
Abbildung 2: Sample Geolocation Showcase auswählen

Wie bei jeder Packaged Application, erhalten Sie nochmals einige Informationen zu dieser Packaged Application (Abbildung 3). Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Install Application.

Informationen zu "Sample Geolocation Showcase"
Abbildung 3: Informationen zu "Sample Geolocation Showcase"

Wählen Sie im darauffolgenden Dialog noch das initiale Authentifizierungsschema aus und klicken Sie schließlich auf die "finale" Schaltfläche Install Application. Daraufhin wird die Beispielanwendung in Ihrem Workspace installiert (Abbildung 4).

Die Anwendung wird installiert
Abbildung 4: Die Anwendung wird installiert

Der Installationsvorgang kann eine oder zwei Minuten in Anspruch nehmen. Wenn alles fertig ist, klicken Sie die Schaltfläche Run Application.

Die Anwendung wurde installiert und kann gestartet werden
Abbildung 5: Die Anwendung wurde installiert und kann gestartet werden

Nach dem Login in die Anwendung bekommen Sie zunächst Lizenzinformationen präsentiert. Die Anwendung verwendet zur Darstellung der Karte und zum Geocoding (also die Umwandlung postalischer Adressen in Koordinaten) den Oracle eLocation Service. Die gute Nachricht vorab: Für Datenbank- bzw. APEX-Kunden ist die Nutzung dieses Dienstes lizensiert - im Rahmen einer APEX-Anwendung, auch einer eigenen, dürfen Sie den Service also nutzen. Das schließt eine produktive Nutzung ein. Details finden Sie in den Terms Of Use. Darüber hinaus gelten, wie bei allen Oracle-Diensten, die Oracle Legal Notices. Machen Sie sich bitte mit diesen Informationen vertraut. Klicken Sie schließlich auf I Accept, um auf die Homepage der Anwendung zu gelangen (Abbildungen 6 und 7).

Lizenzinformationen zum Oracle Karten und Geocoding-Dienst
Abbildung 6: Lizenzinformationen zum Oracle Karten und Geocoding-Dienst
Homepage der Anwendung
Abbildung 7: Homepage der Anwendung

Auf apex.oracle.com funktioniert der Geocoding-Dienst (Umwandlung postalischer Adressen in Koordinaten) sofort - denn alle nötigen Netzwerkeinstellungen wurden zentral eingerichtet. Wenn Sie auf einem eigenen Server arbeiten, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein, damit das Geocoding funktioniert.

  • Die APEX-Engine (Schema APEX_040200) muss in der Lage sein, einen HTTP-Request zum Server maps.oracle.com durchzuführen. Es braucht also eine entsprechende PL/SQL Netzwerk-ACL.
  • Ein Proxy-Server muss gesetzt werden, damit das Internet erreichbar ist. Das kann entweder in der Anwendung geschehen oder in der APEX-Instanz selbst.

Ziel der Anwendung ist es vor allem, vorzustellen, wie man Geodaten in einer APEX-Anwendung nutzen kann. Die Packaged Application ist daher auch sofort "offen"; Sie müssen Sie nicht erst entsperren. Sie können sich also jede Region ansehen und die Komponenten (vor allem die Plugins) auch in eigenen Anwendungen verwenden. Da Sie nicht viel kaputtmachen können, ist es am besten, mal frei in der Anwendung "umherzuklicken". Nehmen Sie als erstes den Menüpunkt Images.

Anwendungsbereits "Images"
Abbildung 8: Anwendungsbereits "Images"

Nach der Installation sind noch keine Bilder in der Anwendung enthalten. Laden Sie eins hoch. Am besten nehmen Sie eines, welches von Ihrem Smartphone bereits mit einem Geotag versehen wurde - denn die Anwendung wird dieses extrahieren. Wenn Sie ein solches nicht haben, nehmen Sie irgendeins - dann müssen Sie das Bild anschließend "manuell" verorten. Nach dem Upload sollte die Detailansicht des Interaktiven Reports dann etwa wie in Abbildung 9 aussehen (dieses Bild ist bereits verortet).

Ein Bild wurde hochgeladen
Abbildung 9: Ein Bild wurde hochgeladen

Klicken Sie nun auf Location, um den Ort auf einer Karte zu sehen und ggfs. zu bearbeiten (Abbildung 10). Wenn Sie stattdessen auf den Namen des Bildes klicken, können Sie diesen bearbeiten und das Vorschaubild drehen.

Ortsinformation des Bildes verändern
Abbildung 10: Ortsinformation des Bildes verändern

Sie können zunächst einfach "in die" Karte klicken. Die Position wird dann markiert. Alternativ können Sie bei Postal Address eine Adresse eingeben. Wählen Sie aus der Auswahlliste noch das Land aus und klicken Sie auf Geocode (Abbildung 11).

Adresse geokodieren
Abbildung 11: Adresse geokodieren

Wenn Sie eine korrekte Adresse eingegeben haben, sollte nach dem Klick auf die Schaltfläche Geocode ein Ergebnis erscheinen. Mit einem Klick auf die unterstrichene Straße wird die Karte auf die Position ausgerichtet. Mit der Schaltfläche Reverse Geocode können Sie übrigens "umgekehrt" geokodieren: Zur markierten Position auf der Karte wird dann die postalische Adresse herausgesucht.

Die gekodierte Adresse wird auf der Karte gezeigt
Abbildung 12: Die gekodierte Adresse wird auf der Karte gezeigt

Mit einem Klick auf die Schaltfläche Save speichern Sie die neue Position schließlich ab. Über die Reiterkarte Home kommen Sie zurück ins Hauptmenü. Sie können nun weitere Bilder hochladen oder zum Bereich Adressen wechseln: Hier werden ebenfalls geokodierte Adressen verwaltet, aber ohne Bild. Einige Adressen sind bereits gespeichert. Im Bereich Area Of Interest können Sie Gebiete auf die Karte zeichnen und unter einem Namen in die Datenbank speichern (Abbildung 13).

"Areas Of Interest": Gebiete zeichnen und direkt speichern
Abbildung 13: "Areas Of Interest": Gebiete zeichnen und direkt speichern

Die Menüpunkte Overview Map, Within Distance Search, Nearest Neighbor Search und Area Of Interest Search erlauben Ihnen, anhand der von Ihnen hochgeladenen, gespeicherten oder gezeichneten Daten Auswertungen zu machen.

  • Overview Map:
    Hier sehen Sie eine Karte und zwei APEX-Berichte. Verschieben Sie die Karte und beobachten Sie, wie die APEX-Berichte sich verändern. Es werden stets nur die Einträge angezeigt, die auch auf der Karte sichtbar sind.
    Overview Map: Die Karte und die APEX-Berichte sind synchronisiert
    Abbildung 14: Overview Map: Die Karte und die APEX-Berichte sind synchronisiert
  • Within Distance Search:
    Klicken Sie auf eine Position in der Karte und stellen Sie den Schieberegler für die Umkreissuche ein. Sie sehen, dass ein entsprechendes Gebiet in die Karte eingezeichnet wird und dass der APEX-Bericht die Adressen und Bilder innerhalb dieser Region darstellt. Wenn Sie in den APEX-Bericht hineinsehen, können Sie auch die verwendeten SQL-Funktionen (SDO_WITHIN_DISTANCE) erkennen.
    Within Distance Search: Punkt und Umkreis festlegen ...
    Abbildung 15: Within Distance Search: Punkt und Umkreis festlegen ...
  • Nearest Neighbor Search:
    Wählen Sie hier eine Adresse aus und legen Sie mit dem Schieberegler die maximale Distanz und die Anzahl der nächsten Nachbarn fest. Die Anwendung zeigt Ihnen anhand der Kriterien die Bilder, die der gewählten Adresse am nächsten sind. Die im Bericht verwendete SQL-Funktion ist übrigens SDO_NN.
    Nächste Nachbarn ...
    Abbildung 16: Nächste Nachbarn ...
  • Area Of Interest Search:
    Wählen Sie hier eins der zuvor gespeicherten Gebiete aus und lassen Sie sich die Bilder und Adressen anzeigen, die sich innerhalb des Gebietes befinden.
    Area Of Interest Search
    Abbildung 17: Area Of Interest Search

Spielen Sie ein wenig mit der Anwendung herum - und schauen Sie sich an, wie die räumlichen Funktionen umgesetzt wurden. Wie eingangs schon erwähnt: Die Geodaten-Dienste dürfen Sie im Rahmen von APEX-Anwendungen nutzen - die in der Anwendung enthaltenen Plugins zur Integration der Karte und zur Durchführung des Geocoding ebenfalls. Geodaten in ihren eigenen Anwendungen steht nun also nichts mehr im Wege ...

Zurück zur Community-Seite